Einweihung des historischen Grenzsteins 468A in Oppen am Samstag, 18.01.2020, 14.00 Uhr

Als Oppen für 15 Jahre Grenzort war (von 1920 bis 1935)

Unter reger Beteiligung der Oppener Bürgerinnen und Bürger wurde 2012 im Rahmen der Dorferneuerung der Platz Ecke Oppener-/Losheimer Straße in Oppen neu gestaltet und unter anderem mit einer Sandsteinskulptur des Künstlers Harald Simon versehen. Sie steht für ein „dynamisches Oppen“. Wie dynamisch der Ort Oppen von früher bis heute war und ist, daran soll nun mit dem Grenzstein 468A der historischen Grenze von 1920 bis 1935 erinnert werden. Der historische Grenzstein wurde vor etlichen Jahren von Mitarbeitern des Gemeindebauhofes aus einem Hang auf Höhe des Ortseingangsschildes Reimsbach geborgen und danach auf dem Gemeindebauhof eingelagert. Inzwischen haben Mitarbeiter des Gemeindebauhofes diesen historischen Grenzstein auf dem Platz Ecke Oppener-/Losheimer Straße in Oppen neu gesetzt. Die Festivitäten zur offiziellen Einweihung beginnen am Samstag, 18. Januar 2020, um 14.

Soulful Celebration mit Kirk Smith, Thomas Bernardy, der andere Chor, Heartchor – Festzelt, Dorfplatz Beckingen-Oppen – Freitag, 13. März 2020, 20:00 Uhr

Mehrstimmiger Soul- und Gospel Sound aus vielen Stimmen, ein charismatischer Sänger, dessen Stimme unter die Haut geht, eine Band, deren Groove alles in Bewegung bringt und klassische Orchestermusiker, die dieser Klangfülle die Krone aufsetzen: dies sind die Zutaten für "Soulful Celebration", ein großes Bühnenprojekt, das Publikum und Bühne zu einem großen Klangerlebnis vereint. Modern Gospel, Ethno bis hin zu Pop Songs in opulenten Arrangements stehen auf dem Programm dieses bewegenden Projektes. Dabei im Mittelpunkt die ausdrucksstarke und hingebungsvolle Performance von Kirk Smith, der sich binnen weniger Sekunden in die Herzen seiner Zuhörer zu singen vermag.

Karten für diesen mitreißenden Abend im Festzelt auf dem Dorfplatz in Beckingen-Oppen gibt es in allen Ticket-Regional Vorverkaufsstellen, im Ticketbüro in der Stadthalle Merzig und unter 06861/93670 oder www.

Irish Spring – Festival of Irish Folk Music – Festzelt, Dorfplatz Beckingen-Oppen – Samstag, 14. März 2020, 20:00 Uhr

Seit der Premiere im Jahre 2001 hat sich das Irish Spring Festival längst vom Geheimtipp zu einem der wichtigsten jährlichen Frühlings-Folk-Festivals auf Tournee entwickelt. Es gehört heute für viele Musik-Fans zum Frühling wie die von ersten warmen Sonnenstrahlen erwachende Natur, die den Winterblues vertreibt. Mit Nähe, Natürlichkeit und Feinheit stehen der Irish Folk und seine artverwandten Ableger aus anderen keltischen Regionen einmal mehr vor einer Renaissance und in der Beliebtheit wieder ganz oben. Karten für diesen stimmungsvollen Abend am 14. März im Festzelt auf dem Dorfplatz in Beckingen-Oppen gibt es in allen Ticket-Regional Vorverkaufsstellen, im Ticketbüro in der Stadthalle Merzig und unter 06861/93670 oder www.villa-fuchs.de. Ebenso sind Karten auch im Schreibwarengeschäft Jager in Reimsbach erhältlich.

150 Euro an die Katholische Öffentliche Bücherei Beckingen gespendet

Kostenlose Ausleihe – 9000 Medien im Angebot

Über eine private Spende von Katja Richter aus Düppenweiler und MDL Dagmar Ensch-Engel aus Beckingen (beide von der Partei Die Linke) konnte sich die Leiterin der Katholischen Öffentlichen Bücherei Beckingen, Maria Busch freuen. Ein Teil der Summe kam bei der Lesung von Katja Richter auf dem Weihnachtsmarkt in Beckingen zusammen. Sie hatte für die kleinen Weihnachtsmarktbesucher Weihnachtsgeschichten vorgelesen und ist ehrenamtlich für die Leseförderung tätig. Der Rest der Summe wurde von Dagmar Ensch-Engel aufgestockt. „Gerade im ländlichen Raum ist eine öffentliche Bibliothek wichtig. Bildung soll für alle zugänglich sein. Hier wird viel gemacht für die frühkindliche Erziehung und Bildung.

Katholische Frauen Haustadt-Honzrath übergaben wieder Geldspendenden an die Kita`s beider Orte

Die Katholischen Frauen (KF) Haustadt-Honzrath unterstützen seit vielen Jahren kirchliche oder soziale Projekte in ihrem Bereich mit Spenden. So erfreuten sie jetzt wieder die Kindertagesstätten beider Orte mit Geldspenden in Höhe von jeweils 500 Euro. Der erste Spendenscheck ging an die Kita St. Mauritius Haustadt.  Erzieherin Kristina  Scheer nahm stellvertretend  im Beisein von Kita-Kinder die Spende der Katholischen Frauen, vertreten durch  die  Hauptkassiererin  Christel Schorn, die 2. Kassiererin Anneliese Leinen sowie der weiteren Team-Mitglieder Liesel Ludwig und  Gemeindereferentin Stefanie Kallenborn im Schreibwarengeschäft Schorn dankend entgegen. Die Kinder schenken ihrerseits  als Dankeschön  ein kleines, selbstgebasteltes  Präsent. Das Geld wird  diesmal zur Ausstattung  des Bauraumes mit Material verwandt. Ein weiter Scheck ging an die AWO-Kita in Honzrath. Dort empfing die Leiterin Susanne Meiers mit einigen Kindern die 2. Kassiererin der Katholischen Frauen Haustadt-Honzrath, Anneliese Leinen.  Die Kita-Leiterin bedankte  sich herzlich für die erneute Geldspende, die  zum Kauf  weiterer Geräte im Außenspielbereich Verwendung finden wird.

Die beiden ersten Theaterabende des Kultur- und Heimatvereins Haustadt im neuen Jahr begeisterten wieder die Zuschauer aus nah und fern

Die Laienspielerinnen und -spieler des Kultur- und Heimatvereins Haustadt boten mit ihren ersten zwei Aufführungen am vergangenen Wochenende den zahlreichen Theaterfreunden aus Haustadt und Umgebung, darunter auch Bürgermeister Thomas Collmann und Ortsvorsteher Peter Scheuren, die vom ersten Vorsitzenden Paul Remmel besonders begrüßt wurden, wieder ein tolles Programm und werden dies auch bei der dritten Ausgabe am Samstag, 18. Januar um 19 Uhr im Saal Urhahn-Adam tun.  Bei dem  Lustspiel in drei Akten „Kunigunde darf nicht sterben“ zogen die Mitwirkenden erneut alle Register ihres Könnens. Bei dem Stück läuft einiges quer und führt zu viel Huddel. So hatte sich das Ehepaar Hans-Dietrich und Eleonore-Marie Kellermann zu erstaunlich günstigen Konditionen einen alten Bauernhof gekauft und große Pläne mit diesem neuen Domizil.