Der Busverkehr im Landkreis Merzig-Wadern wird seit dem 1. Januar 2020 neu von der ARGE Nahverkehrsgesellschaft Merzig-Wadern betrieben, hinter der die regionalen Traditionsunternehmen Kirsch, Müllenbach und Schulligen stehen. Auch künftig gelten aber für alle Buslinien im Kreisgebiet die Tarife und Angebote des saarVV, alle Fahrkarten sind weiterhin gültig.

 

Neue Liniennummern

Mit dem neuen Betreiber startet auch ein neues Verkehrskonzept, das deutlich mehr Angebot als bisher vorsieht. Augenfälligste Änderung sind die neuen Liniennummern, die sich an den Gemeinden orientieren, so fahren die Busse in der Stadt Wadern künftig mit den Nummern 201 bis 209, in der Gemeinde Weiskirchen mit Nummern zwischen 210 und 219, in Losheim mit den Nummern 220 bis 229, in der Gemeinde Beckingen mit den Nummern ab 230 bis 239, im Stadtgebiet Merzig mit den Nummern 240 bis 249, in Mettlach mit Nummern zwischen 250 und 259 und in der Gemeinde Perl mit Nummern zwischen 260 und 269. Je niedriger dabei die Nummer, desto mehr Busse fahren auf der jeweiligen Linie, die hohen Nummern sind dagegen vorwiegend für Schüler gedacht.

Mehr Bus zwischen den Zentren

Das neue Konzept heißt vor allem: Mehr und regelmäßigere Busverbindungen zwischen den wichtigen Zentren des Landkreises mit schnellen Anschlüssen an die Bahn. So fährt die Linie 201 künftig montags bis freitags mindestens alle zwei Stunden, in den Spitzenzeiten sogar stündlich zwischen Wadern und Hermeskeil und bietet direkte Anschlüsse an die Linie R200 von und nach Trier bzw. an die Linie R1 von und nach Merzig. Das Hausstadter Tal erhält mit der Linie 230 werktags mindestens jede Stunde eine Busverbindung nach Merzig und Losheim, abgestimmt auf die Zuganschlüsse in Beckingen. Die Linie 250 fährt ebenfalls stündlich zwischen Merzig, Mettlach und Orscholz mit schnellen Anschlüssen nach Saarbrücken und Trier. Das Moseltal erschließt künftig die Linie 260, die von Merzig aus montags bis freitags mindestens stündlich nach Perl und Nennig startet.

Auch im Bereich Merzig tut sich was, so wird der Reisberg künftig von der Linie 241 zweimal pro Stunde bedient, der Gipsberg mit der Linie 242 stündlich. Die Wohngebiete Besseringen, Hilbringen und Schwemlingen erhalten mit den Linien 243 und 244 ebenfalls stündliche Anbindungen an die Kernstadt. Neu angebunden werden die Einkaufsmärkte an der B51 und das Gewerbegebiet Bruchwies mit den großen Arbeitgebern Kohlpharma und Assist.

Ausgebaut wird der Berufsverkehr. Die neue Linie 234 verbindet jeweils zu Schichtbeginn und -ende Losheim und das Hausstatter Tal mit den Fordwerken, dem Industriepark und der Dillinger Hütte. Weitere Schichtbusse fahren aus dem Saartal auf der Linie 233.

Schülerverkehr: Alles beim Alten

Beim Schülerverkehr bleibt mehr oder weniger alles beim Alten, es konnten sogar aufgrund von Vorschlägen des Landkreises und der Schulen Verbesserungen durchgeführt werden. Auch die Schulbusse bekommen allerdings neue Liniennummern, die Schulen sind hierüber bereits informiert worden. Die Regiobuslinien R1, R2 und R3 sind nicht Bestandteil des neuen Konzeptes und werden weiterhin unverändert von SaarMobil bzw. KVS gefahren.

SaarLuxBus nur noch international nutzbar

Eine wichtige Änderung betrifft den SaarLuxBus (Linien 155, 156, 157, 158 und 159), der künftig ausschließlich von der Luxemburger Seite verantwortet wird. Dieser kann seit dem 1.1.2020 nur noch für Fahrten zwischen Deutschland und Luxemburg, aber nicht für Fahrten innerhalb des Saarlandes genutzt werden, dementsprechend wird hier auch der SaarVV-Tarif nicht mehr anerkannt. Ab dem 1. Februar 2020 gilt für den SaarLuxBus zudem ein neuer Fahrplan.

Das neue Angebot für die Gemeinde Beckingen

Das Haustadter Tal bekommt künftig werktags mindestens jede Stunde eine Verbindung mit Beckingen, Merzig und Losheim über die Linie 230. Die Fahrzeiten sind auf die Zuganschlüsse in Beckingen von und nach Saarbrücken abgestimmt. Am Wochenende verkehren einige Verbindungen als Anruf-Linien-Taxi (ALITA), das mindestens 60 Minuten vor Abfahrt unter 06861 / 80255 bestellt werden muss.

Die Busse aus dem Haustadter Tal nach Dillingen verkehren künftig als Linie 231, diejeingen aus dem Saartal als Linie 233. Neu für Berufstätige ist die Linie 234, die als Schichtbus Oppen, Hargarten, Erbringen, Reimsbach, Honzrath und Düppenweiler mit den Fordwerken, dem Industriepark und der Dillinger Hütte verbindet, jeweils abgestimmt auf die Schichtzeiten. Für Berufstätige bietet der saarVV das Jobticket an.

Der Grundschulverkehr nach Düppenweiler wird künftig unter der Nummer 238 geführt, der Gruindschulverkehr Reimsbach als Linie 239. Die Schulbusse über Merchingen bzw. Hargarten nach Merzig tragen neu die Nummern 235 bzw. 236.

Informationen

Die neuen Fahr- und Netzpläne sind auf der Internetseite der Arbeitsgemeinschaft www.bus-merzig.de abrufbar. Ebenso können die Verbindungen unter www.saarfahrplan.de bzw. in der saarVV-App abgerufen werden. Leider sind hier aufgrund technischer Probleme noch nicht alle Verbindungen enthalten. Der Landkreis Merzig-Wadern wird zudem wieder ein Fahrplanbuch veröffentlichen, in dem alle aktuellen Fahrpläne enthalten sind. Für persönliche Auskünfte, Fundsachen und Fahrscheinkauf steht montags bis freitags zwischen 7:30 Uhr und 16 Uhr das ARGE-Servicebüro in der Friedrichstraße 10 in Merzig zur Verfügung. Telefonisch ist das Servicebüro unter der Nummer 06861 / 2315 erreichbar.

Erfahrungsgemäß gibt es bei der Umsetzung eines so umfangreichen neuen Verkehrskonzeptes in den ersten Tagen die eine oder andere Anlaufschwierigkeit. Die Arbeitsgemeinschaft und die beteiligten Busunternehmen bitten hierfür um Entschuldigung und sichern die schnellstmögliche Prüfung und Behebung eventueller Probleme zu.

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
ich heiße Sie hier auf unserer Website herzlich willkommen.

Ihr Bürgermeister

Veranstaltungen
<<
Januar 2020
>>
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Für unsere Bürger 06835 / 55-0
Ihre Behördernrufnummer 115
Telefonverzeichnis - Gemeinde