Beim „Ferienstart auf Kinderart“ im Sport-, Spiel- und Freizeitzentrum Honzrath-Hellwies ließen auch in diesem Jahr wieder viele Kinder ihre Luftballons in die weite Welt fliegen. Kürzlich fand die Siegerehrung im Beckinger Rathaus statt. Hierzu konnte Bürgermeister Thomas Collmann die Kinder, deren Luftballons am weitesten geflogen waren, mit ihren Eltern im neuen Besprechungsraum begrüßen. Mit viel Freude verteilte er mit Thorsten Nicola, dem designierten Nachfolger von Kulturamtsleiter Armin Buchheit, und dem ersten Vorsitzenden der Boule-Freunde Honzrath, Hubert Burg, Geschenke an die Kinder. „Es war wie immer spannend, zu erfahren, wie weit die Luftballons geflogen sind, wer sie gefunden hat und geantwortet hat“, erklärten die Kinder. Ihre Luftballons waren alle bis nach Frankreich geflogen.  „Ihr wart beim Ferienstart dabei und habt beim Luftballonwettbewerb mitgemacht. Was hat euch den besonders gut beim Kinderfest gefallen?“, wollte Bürgermeister Thomas Collmann wissen. Da es in diesem Jahr enorm heiß gewesen war, hatten die Kinder den größten Spaß mit den Wasserspielen bei der Freiwilligen Feuerwehr und den Floßfahrten auf dem Honzrather Weiher, die THW und DLRG organisierten. Das Wasser verschaffte Abkühlung. Thomas Collmann dankte Hubert Burg für sein Engagement beim Ferienstart. Er organisiert mit den Boule-Freunden Honzrath seit gut sieben Jahren den Luftballonwettbewerb, der immer gut angenommen wird. „Wir sind eine familienfreundliche Kommune und deshalb sollen die beiden Kinderfeste, der Ferienstart in Honzrath und das Ferienfinale im Beckinger „SaarGarten“ auch weiterhin stattfinden“, erklärte der Verwaltungschef. Er bedankte sich bei den Kindern fürs Mitmachen und drückte seine Hoffnung aus, dass auch bei den nächsten Kinderfesten in der Gemeinde Beckingen wieder viele Kinder mitmachen.

Über Geschenke durften sich freuen: Tom Gärtner aus Haustadt. Sein Luftballon war 53 Kilometer bis nach Fremestroff geflogen. Der Luftballon von Maya Franz aus Eppelborn schaffte 65,5 Kilometer und wurde in Arriance gefunden. Bis nach Kerprich au Bas, 112 Kilometer entfernt, flog der Luftballon von Lilly Schrock aus Bilsdorf. Der Luftballon von Mia Ewen aus Beckingen flog 114 Kilometer Richtung Rhodes, ebenso wie der Luftballon von Emil Wengeler aus Erkelenz, dessen Luftballon sogar noch weiter, nämlich 134 Kilometer, flog. Bei der Siegerehrung konnte er allerdings nicht dabei sein auf Grund der Entfernung. Erkelenz liegt bei Mönchengladbach. Emil Wengeler hatte die Oma in Honzrath besucht und war mit ihr beim Kinderfest in Honzrath. Er hat beim Luftballonwettbewerb prompt gewonnen. Die anwesenden Kinder nahmen ihre Geschenke fröhlich in Empfang. Das Geschenk für Emil Wengeler wir ihm zügig per Post zugesandt.

Foto:
Über tolle Geschenke freuten sich die Kinder, deren Luftballons am weitesten geflogen waren. Es fehlt Emil Wengeler. Mit auf dem Foto ist außerdem Bürgermeister Thomas Collmann sowie Thorsten Nicola, designierte Nachfolger von Kulturamtsleiter Armin Buchheit und Hubert Burg von den Boule-Freunden Honzrath.

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
ich heiße Sie hier auf unserer Website herzlich willkommen.

Ihr Bürgermeister

Für unsere Bürger 06835 / 55-0
Ihre Behördernrufnummer 115
Telefonverzeichnis - Gemeinde