Aktion Insektenhotel vor dem Beckinger Rathaus

Bienen, Hummel und Co. Brauchen unsere Hilfe, denn unsere Insektenwelt ist geschrumpft. „Nicht nur in ihrer Masse, sondern leider auch in ihrer Vielfalt – wodurch viele Vogelarten leiden, deren Nahrung zum Teil aus Insekten besteht“, erklärt Julia Michely, NABU-Landesverbandsvorsitzende und Vorsitzende der NABU Ortsgruppe Beckingen.

Damit Beckingen eine insektenfreundliche Gemeinde wird, startete die NABU Ortsgruppe Beckingen in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Beckingen eine Insektenschutz Kampagne. In deren Zuge wurden bereits an den verschiedensten Standorten in der Gemeinde Beckingen schöne bunte Blumenwiesen angelegt.

Jüngste Aktion war nun die Installation eines Insektenhotels vor dem Beckinger Rathaus. Die Holzarbeiten für die Insektenhotels und die Installation vor Ort hatten Mitarbeiter des Gemeindebauhofes übernommen. Danach rückten Caroline Heinz, Karl-Rudi Reiter und Frank Friedrichs, alle Mitglieder der NABU Ortsgruppe Beckingen, mit geeignetem Werkzeug und entsprechenden Pflanzen an, um auch das Umfeld um das Insektenhotel herum entsprechend zu gestalten. „Ausgewählt wurden heimische Staudenarten, die ausreichend Blüten bilden und somit Nektar und Pollen für die Insekten bieten“, so Karl-Rudi Reiter.

An weiteren Standorten in der Gemeinde Beckingen sind Insektenhotels geplant, so ein zweites Insektenhotel vor dem Beckinger Rathaus, eines im Bereich der Beckinger Tennisanlage sowie weitere Insektenhotels im Beckinger „SaarGarten.“

Auch in weiteren Gemeindebezirken soll den Insekten auf diese Weise, wie schon zuvor mit den bunten Blumenwiesen, geholfen werden.  Beispielsweise ist die Honigbiene als Nutztier unserer Kulturlandschaft nicht mehr wegzudenken, doch sie ist nicht alleine zuständig für die Bestäubung der vom Menschen kultivierten Nahrung. Wildbienen und andere Insekten übernehmen ebenfalls einen großen Anteil an der Bestäubung unserer Pflanzen. Ohne diese Bestäubung gäbe es kein Obst in den Regalen unserer Supermärkte oder in unseren Gärten. „Die etwa 581 Wildbienenarten, die in Deutschland heimisch sind, müssen also dringend geschützt werden“, so die NABU-Mitglieder bei ihrem engagierten Einsatz vor dem Beckinger Rathaus und hoffen weiter auf die Unterstützung der Gemeinde Beckingen sowie weiterer Naturschützer.  Denn das Engagement, weitere Blühflächen anzulegen und auch Insektenhotels aufzustellen, wie bisher schon gemeinsam mit Schulen  und Kindergärten, soll weitergehen. 

Foto:
Die NABU-Mitglieder Karl-Rudi Reiter, Caroline Heinz und Frank Friedrichs bei ihrem engagierten Einsatz vor dem Beckinger Rathaus.

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
ich heiße Sie hier auf unserer Website herzlich willkommen.

Ihr Bürgermeister

Für unsere Bürger 06835 / 55-0
Ihre Behördernrufnummer 115
Telefonverzeichnis - Gemeinde