Zu einem „Fahrsicherheitstraining Pedelec“ für Senioren ab 60plus lud die Gemeinde Beckingen in Kooperation mit der Polizei und der Jungendverkehrsschule des Landkreises Merzig-Wadern ein.

Neben dem theoretischen Teil, durch den Polizei-Oberkommissar Thomas Welsch führte, fand auf dem Parkplatz neben dem Beckinger Rathaus ein praktisches Sicherheitstraining durch verschiedene Parcours statt. Hierbei wurde Polizei-Oberkommissar Welsch unter anderem von Polizeikommissarin Kerstin Knips, beide Verkehrssicherheitsberater, unterstützt.

Mitzubringen für das zweistündige kostenlose Training hatten die Teilnehmer nur ihre eigenen Pedelecs, auch E-Bikes genannt, und einen Fahrradhelm. Rund 10 Radlerinnen und Radler absolvierten mit viel Geschick verschiedene Parcours zwischen Pylonen und Absperrbändern hindurch. Unter Beachtung der geltenden Hygienevorschriften gab es aber zunächst eine kleine theoretische Einführung. Anschließend wurden die individuellen Einstellungen der Fahrräder einer Begutachtung unterzogen, bevor es auf dem Übungsplatz mit praktischen Fahrübungen weiterging. Das Tragen eines Helmes war dabei natürlich obligatorisch.

Geübt wurden vor allem Anfahren, Bremsen und Kurvenfahren, aber auch Koordination und Geschicklichkeit. „Auch wer schon seit vielen Jahren Fahrrad fährt, konnte bei dieser Veranstaltung Neues erfahren und auch lernen, wie man in kritischen Situationen im Straßenverkehr besser reagieren kann“, so die Erfahrung einiger Teilnehmer, die viel Lob für die Durchführung der Veranstaltung fanden.

Mobil sein mit dem Fahrrad und dann auch noch locker jede Steigung meistern, der Boom der E-Bikes hat zu einer zunehmenden Präsenz dieser Fahrräder im Straßenverkehr geführt. Doch der Umstieg von Muskel- auf Elektrokraft birgt auch Risiken und Tücken. Einerseits Freude an der gewonnen Mobilität und rasante Steigerung der Verkaufszahlen von E-Bikes, die sich in den letzten drei Jahren auf  1,4 Millionen verdoppelt hat.  Die Zahl der verunglückten Pedelecfahrer ist in diesem Zeitraum allerdings um ein Drittel gestiegen. Die Mehrzahl der verunglückten Radfahrer war zwischen 50 und 65 Jahren alt.

„All dies ist Grund genug, um gerade unseren älteren Fahrerinnen und Fahrern in unserer Gemeinde ein effektives Sicherheitstraining anzubieten, denn auch bei Ihnen sind die E-Bikes voll im Kurs“, erklärte Bürgermeister Thomas Collmann. Sein Dank galt den Organisatoren, der Jugendverkehrsschule des Landkreises sowie dem Leiter des Schul-, Sport- und Kulturamtes der Gemeinde Beckingen, Thorsten Nicola.

Fotos/Text: Gemeinde Beckingen

Fotos:

Foto: Zuerst die Theorie…

 

Foto: … die Praxis.

 

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
ich heiße Sie hier auf unserer Website herzlich willkommen.

Ihr Bürgermeister

Für unsere Bürger 06835 / 55-0
Ihre Behördernrufnummer 115
Telefonverzeichnis - Gemeinde