Ende des Jahres 2019 zählte die Freiwillige Feuerwehr des Löschbezirks Reimsbach 35 aktive Wehrleute, 8 Jugendwehrmitglieder und 17 Alterskameraden, wie dem von Löschbezirksführer Andreas Hoffmann zu Beginn der Jahreshauptversammlung mit Beförderungen, Ehrungen und Ernennungen vorgetragenen Bericht zu entnehmen war. Zuvor hatte er als besondere Gäste Bürgermeister Thomas Collmann, Ortsvorsteherin Susanne Ferber, den stellvertretenden Wehrführer Bernhard Ludwig und Gemeindeinspektoranwärterin Annalena Schmitt begrüßt. Wie Hoffmann weiter ausführte, rückten die Wehrleute, deren Altersdurchschnitt 38,4 Jahre beträgt,  zu 32  Einsätzen (davon 15 Brände und 17 technische Hilfeleistungen) aus.  24 praktische und theoretische Ausbildungen wurden durchgeführt. Hinzu kommen 22 Freitagstreffs, die für anfallende Arbeiten und Sonderübungen genutzt wurden. Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule sowie auf Gemeinde- und Kreisebene wurden absolviert.  Zu den weiteren Aktivitäten gehörten unter anderem eine Benefizveranstaltung das Maibaumsetzen, die Teilnahme an der der Gedenkfeier auf dem Ehrenfriedhof und am Weihnachtsmarkt, Räumungsübungen in der Schule und im Kindergarten sowie Sicherheits- und Ordnungsdienste  bei den Fastnachtsumzügen in Hargarten und Reimsbach, der Kommunionsprozession  und an St. Martin. Wie der Jugendfeuerwehrbetreuer Jean-Luc Himbert berichtete, verringerte sich deren Mitgliederstand  aufgrund einer notwendigen  Übungsterminverlegung von dreizehn auf acht. Wöchentlich wurden Treffen zur feuerwehrtechnischen Ausbildung oder allgemeinen Jugendarbeit  abgehalten. Neben der Mitwirkung beim Maibaumsetzen und Martinszug verzeichnete der Feuerwehrnachwuchs eine Reihe weiterer Aktivitäten wie  das Einsammeln der Weihnachtsbäume, Gemeinschaftsübungen, Besuche bei der Rettungswache in Erbringen und der Berufsfeuerwehr in Mainz, Teilnahmen an Wettkämpfen   und am Seifenkistenrennen in Oppen, Kassierer Manfred Müllenbach trug einen positiven Kassenbericht vor, bei dem es seitens der Prüfer nichts zu beanstanden gab. Bürgermeister Collmann, der den Wehrleuten  seinen Dank für die geleistete Arbeit zum Wohle der Mitbürger aussprach und unter anderem auch auf den Gemeindehaushalt mit seinen Investitionen für die Feuerwehr sowie die ehrenamtliche Tätigkeit und die Jugendarbeit einging,  befand: „Die Zusammenarbeit der Feuerwehr, die hochmotiviert und ausgebildet ist,  mit der Gemeinde  funktioniert gut“. Ortsvorsteherin Ferber meinte in ihrem Grußwort: „Es ist heute die erste Jahreshauptversammlung der Feuerwehr für mich. Unsere Wehr viel mehr Aktivitäten als mit bewusst war.“ Sie dankte für die Einsatztätigkeit und das Mitwirken bei örtlichen Veranstaltungen. Der stellvertretende Wehrführer Ludwig unterstrich die hohe Zahl der Einsätze, darunter auch kleine, die nicht in der Zeitung stehen, und lobte den guten Mannschaftsgeist. Angesprochen wurde auch die eventuelle Eingliederung des Löschbezirks Hargarten nach Reimsbach auf freiwilliger Basis, die am Laufen ist, und das ein Wiederaufleben des Mitmachens bei Kirmes. Es folgten Ehrungen und Beförderungen sowie eine Ernennung.

Beförderungen: Maurice Himbert zum Oberfeuerwehrmann und  Janik Wachall zum Löschmeister. Ehrungen: Harry Biewer für 50 und Ferdinand Mathieu für 25 Jahre. Ernennung: Janik Wachall zum stellvertretenden Jugendfeuerwehrbetreuer.

 

Foto:
Auf dem Foto (von links) der stellvertretende Wehrführer Bernhard Ludwig, die beförderten Wehrleute Maurice Himbert  und Janik Wachall, Bürgermeister Thomas Collmann, Gemeindeinspektoranwärterin  Annalena Schmitt,  Ortsvorsteherin Susanne Ferber, Löschbezirksführer Andreas Hoffmann sowie dessen Stellvertreter  Ferdinand Mathieu.

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
ich heiße Sie hier auf unserer Website herzlich willkommen.

Ihr Bürgermeister

Veranstaltungen
<<
November 2020
>>
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1

Für unsere Bürger 06835 / 55-0
Ihre Behördernrufnummer 115
Telefonverzeichnis - Gemeinde